Tao Yoga 

Tao Yoga ist das Erwecken heilender Energie durch Tao. 

Tao bedeutet so viel Weg und Kraft und wurzelt in den Vorgängen der Natur. 

Diese Heilenergie wirkt unabhängig von religiösen und wissenschaftlichen Auffassungen.

Ähnlich wie wir den Strom in seiner Wirkung erfahren, ohne ihn sehen zu können, fließt die Lebensenergie, 

im Chinesischen CHI oder QI genannt, nach einem bestimmten Muster durch unseren Körper. 

Qi steht jedem Menschen jeder Altersstufe zur Verfügung, der sich die Mühe macht, sich in ihrer Wahrnehmung und Anwendung zu  ü b e n .

Jeder Suchende kann Hunderte von taoistischen Büchern über gesunde Ernährung, gesunde Lebensweise und heilende Bewegungen lesen, ohne jemals zu erfahren wie die wirkmächtige Heilkraft des Tao erweckt werden kann. 

Das Große zeigt sich sehr einfach. Das Problem?? Wir müssen uns meistern. 

Tägliches Ü B E N macht ... aus kleinen Pianisten große Meister ... so auch Tao- Meister.

Den „Kleine Energiekreislauf“, das „Innere Lächeln“, die „6 Heilenden Laute“ und eine Vielzahl „Heilender Kreise“  regelmässig zu üben, ist Gewinn bringend für unsere Gesundheit, für unser emotionales Gleichgewicht und für unsere geistige Ruhe.  

Das bewusste Kreisen lassen von Energie durch den Körper ist ein Schlüsselprinzip für Höchstleistungen und Kreativität im Alltag.

Das Aktivieren des „Kleinen Kreislaufs“ war für taoistische Meister das allerhöchste Geheimnis, mit dessen Hilfe Geist und Körper innere Kraft erlangten. Diese Geheimnis durfte niemals ausserhalb des „inneren Kreises“ enthüllt werden. Es wurde nur an jene Schüler weitergegeben, die über viele Jahre intensiv Körper- und Atemübungen praktiziert hatten.

Meister Chia entwickelte aus seinen langjährigen Erfahrungen heraus eine Perspektive, die sich von anderen Lehrern gründlich unterscheidet. Für ihn steht das Erwecken der Heilenergie am Anfang der Ausbildung.

Es stellt den wichtigsten Bausteins seines Systems dar.

Hat man das Kreisen lassen der eigenen Energie erst einmal gemeistert, folgen viel schnellere Fortschritte in anderen Disziplinen.

Das klassische Qigong ist ein Zweig des Tao Yoga.

Qigong wurde in den letzten 35 Jahren in chinesischen Krankeneinrichtungen wieder erfolgreich bei der Behandlung von Krebs, Arthritis, Bluthochdruck, Asthma, Allergien und anderen Erkrankungen eingesetzt. Chinesische und internationale Wissenschaftler versuchen seit Jahren Erklärungsmodelle für die Heilung durch Qigong zu finden.

Auch Großmeister Chia stellte sich für die Forschung zur Verfügung. Sein Wissensschatz umfasst nicht nur die zahlreichen Lehren alter chinesischer Meister. Wissenschaftlich informiert er sich konsequent über den neuesten Stand der Medizin, Biologie, Physik und Psychologie.

Beständig setzt er die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in Bezug zu dem über Jahrtausende entwickelten taoistischen Heilsystem.   

Zur Zeit wird in der offiziellen chinesischen Heilkunde der Aspekt der Körper- und Atemübungen 

(vergleichbar mit dem indischen Hatha Yoga und Pranyama) in den Vordergrund gerückt und auch 

als VERJÜNGUNGS-METHODE anerkannt, während die Wichtigkeit der Entspannungstechniken und des Biofeedbacks (bei dem man sich der Abläufe im Körper bewusst wird und sie durch Visualisierungen zu beeinflussen lernt) übergangen wird.

Meister Chia betont das bewusste Erzeugen, Kreisen und Lenken des Qi-Stromes mit Hilfe unserer Vorstellungskraft und das bewusste Lenken der Heilenergie in erkrankte Organsysteme.

Er lehrt den jeder Zeit präsenten Wandel im Fluss des Lebens wahrzunehmen, so auch den Übergang von natürlicher Spannung in natürliche Entspannung und umgekehrt. 

Wir lernen ein Bewusstsein für das ewige Wechselspiel von Yin und Yang zu entwickeln, welches das harmonische Gleichgewicht in der Natur und so auch in unserem Körper immer wieder herzustellen vermag.

​

Literatur:  Praxisbuch zur Erweckung der heilenden Urkraft Chi von Mantak Chia